Dreiermann

Dreiermann ist ein rundenbasiertes Würfelspiel mit zwei Würfeln. Es folgt das Regelwerk:

Zu Beginn

  • Zunächst wird ermittelt, welcher Spieler der Dreiermann ist. Dies geschieht indem alle Spieler nacheinander mit beiden Würfeln würfeln, bis ein Spieler eine Drei wirft.
  • Würfelt ein Spieler zwei Dreien auf einmal, so ist er doppelter Dreiermann.
  • Wer beim Auswürfeln den einen Würfel fallen lässt, ist damit Dreiermann.
  • Ein Spieler kann nicht in zwei aufeinander folgenden Runden Dreiermann werden.

Eine Runde

  • Der Spieler links vom Dreiermann beginnt die erste Runde.
  • In jeder Runde ist jeder Spieler einmal an der Reihe, bis schließlich der Dreiermann sich rächt.
  • Ist ein Spieler an der Reihe, würfelt er so lange, bis er ein Würfelergebnis hat, bei dem keiner einen trinken muss.

Die Würfelergebnisse

Zum Ermitteln des Würfelergebnisses, werden die Augen beider Würfel addiert.

  • 3 – Der Dreiermann muss Einen trinken. Der doppelte Dreiermann zwei.
  • 7 – Der Spieler links vom Würfelnden muss Einen trinken.
  • 8 – Der Würfelnde selbst muss Einen trinken.
  • 9 – Der Spieler rechts vom Würfelnden muss Einen trinken.
  • 11 – Alle Spieler müssen Einen trinken.

Außerdem:

  • Jedes Mal wenn einer der beiden Würfel eine Drei anzeigt, muss der Dreiermann Einen trinken. Der doppelte Dreiermann muss jeweils zwei trinken
  • Pasch – bei einem Pasch darf der Spieler die Anzahl der Augen in Schlücken an einen Spieler oder mehrere Spieler verteilen.
    Beispiel: Bei einem 5er-Pasch können zwei Schlücke an Spieler B und drei an Spieler A verteilt werden.
    Sonderfall 3er-Pasch: Bei einem Dreierpasch darf der Spieler drei Schlücke an einen oder mehrere Spieler verteilen. Außerdem zeigen die Würfel zwei Dreien an, der Dreiermann muss aber nicht nur zwei sondern drei Schluck trinken. Der doppelte Dreiermann trinkt sechs mal.
    Sonderfall 6er-Pasch: Ein 6er-Pasch soll nicht aufgeteilt werden. Wird dies doch getan, muss der Würfelnde einen Strafschluck nehmen.
  • Bei jedem anderen Würfelergebnis ist der nächste Spieler an der Reihe.

Die Rache

  • Am Ende einer jeden Runde erhält der Dreiermann die Möglichkeit für seine Rache.
  • Er würfelt so lange, bis bei einem Würfelergebnis kein Spieler trinken muss.
  • Während der Rache gelten die selben Würfelergebnisse wie zuvor. Die Dreiermann-Bestrafung jedoch gilt während der Rache für alle anderen Spieler nicht aber den Dreiermann selbst. Beim doppelten Dreiermann entsprechend doppelt.
    Beispiel: Würfelt der Dreiermann während seiner Rache eine Drei, trinken Alle bis auf den Dreiermann.

Für Fortgeschrittene:

Die Erweiterungen können teilweise oder ganz verwendet werden.

  1. Lässt ein Spieler einen Würfel fallen, nimmt er einen Strafschluck.
  2. Sagt ein Spieler eine falsche Regel an oder verletzt diese, nimmt er einen Strafschluck.
  3. Verlässt ein Spieler eine laufende Runde oder tritt ihr bei, nimmt er einen Strafschluck.
  4. Ist ein Spieler an der Reihe aber würfelt bei seinem ersten Wurf direkt ein Würfelergebnis bei dem kein Spieler trinken müsst, nimmt er einen Strafschluck. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.
  5. Jeder Pasch geht an den Dreiermann. (Diese Erweiterung ist ein besonderer Spaß.)
  6. Bei einem 6er-Pasch wird statt der sechs Schlücke das Getränk vollständig geleert.
  7. Der Dreiermann darf sich und die Runde zum doppelten Dreiermann ernennen.

Das Regelwerk teilen:

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

© Vielen Dank an die Authoren Hilko W. und Ole D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.